';
side-area-logo

Daten­schutz­in­for­ma­tio­nen für
Bewer­be­rin­nen und Bewer­ber

nach Art. 13 und 14 der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Wir freuen uns, dass Sie sich für uns inter­es­sie­ren und sich für eine Stelle in unse­rem Unter­neh­men bewer­ben oder bewor­ben haben. Wir möch­ten Ihnen nach­fol­gend gerne Infor­ma­tio­nen zur Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten im Zusam­men­hang mit der Bewer­bung ertei­len.

Ver­ant­wort­li­cher für die Ver­ar­bei­tung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ist:
DPL Pro­fes­sio­nals GmbH
Gerichts­straße 1
46236 Bot­trop
Tel.: +49 2041/77987-0
E-Mail: info@dplp.de

Sie errei­chen unse­ren Daten­schutz­be­auf­trag­ten unter:
Logata Digi­tal Solu­ti­ons GmbH
Herr Uwe Drath
Daten­schutz­be­auf­trag­ter
Hin­den­burg­straße 19
46395 Bocholt
E-Mail: dsb@logata.com

Zu den im Bewer­bungs­pro­zesse ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zäh­len ins­be­son­dere:

Anrede, Titel, Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer,Geburtsdatum, Wohn­adresse, Natio­na­li­tät, Lebens­lauf,
Foto, Zeug­nisse, Zer­ti­fi­kate, Bewer­bungs­schrei­ben, mög­li­ches Ein­tritts­da­tum, bestehende Kün­di­gungs­frist, Gehalts­wunsch, Qua­li­fi­ka­tion, Aus­bil­dung, Berufs­er­fah­rung und sons­tige von Ihnen frei­wil­lig zur Ver­fü­gung gestell­ten
Infor­ma­tio­nen.

Die Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten, hin­sicht­lich ihrer Bewer­bung, zur Durch­füh­rung ver­trag­li­cher oder vor­ver­trag­li­cher Maß­nah­men für ein mög­li­ches Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis (Per­so­nal­ver­mitt­lung / Arbeit­neh­mer­über­las­sung) erfolgt auf der Rechts­grund­lage von Art. 6 Abs. 1 lit. b), 88 DS-GVO i.V.m. § 26 BDSG n.F..

Wir holen Ihre Ein­wil­li­gung ein, sofern kei­ner der auf­ge­führ­ten Recht­fer­ti­gungs­gründe vor­liegt. Dies ins­be­son­dere, wenn wir Sie über Ihre kon­krete Bewer­bung hin­aus über sons­tige offene Stel­len kon­tak­tie­ren bzw. Sie in unsere Bewer­ber­da­ten­bank auf­neh­men wol­len.
Wei­ter­hin ertei­len Sie uns Ihre Ein­wil­li­gung, wenn nicht nur die für eine Arbeits­ver­mitt­lung erfor­der­li­chen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten an bestehen­den und poten­zi­el­len Kun­den über­mit­telt wer­den sol­len.

Als Unter­neh­men unter­lie­gen wir gesetz­li­chen Ver­pflich­tun­gen, z. B. Pflich­ten nach dem Gleich­be­hand­lungs­ge­setz, sowie steuer- oder unter­neh­mens­recht­li­chen Vor­ga­ben. Damit wir diese erfül­len kön­nen, ver­ar­bei­ten wir Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten aus­schließ­lich in dem vom jewei­li­gen Gesetz erfor­der­li­chen Umfang.

Soll­ten die Daten nach Abschluss des Bewer­bungs­ver­fah­rens ggf. zur Rechts­ver­fol­gung erfor­der­lich sein, kann eine Daten­ver­ar­bei­tung auch zur Wahr­neh­mung von berech­tig­ten Inter­es­sen erfol­gen. Unser Inter­esse besteht dann in der Gel­tend­ma­chung oder Abwehr von Ansprü­chen.

In unse­rem Unter­neh­men haben grund­sätz­lich nur die Per­so­nen Zugriff auf Ihre Daten, die dies für den ord­nungs­ge­mä­ßen Ablauf unse­res Bewer­bungs­ver­fah­rens benö­ti­gen.
Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den an unsere bestehen­den und poten­zi­el­len Kun­den über­mit­telt, soweit dies für eine Arbeits­ver­mitt­lung erfor­der­lich ist (Anony­mes Bewer­ber­pro­fil).
Zudem erfolgt nur nach Ihrer erteil­ten Ein­wil­li­gung auch eine Über­mitt­lung sol­cher Daten an Dritte, die für eine  gesetz­mä­ßige Durch­füh­rung der Arbeits­ver­mitt­lung zweck­mä­ßig sind, wie ins­be­son­dere die Wei­ter­gabe von Ablich­tun­gen Ihrer Qua­li­fi­ka­ti­ons­nach­weise, etwai­ger Auf­ent­halts­be­schei­ni­gun­gen oder Ihrer Sozi­al­ver­si­che­rungs­num­mer.

Eine Daten­über­mitt­lung in Län­dern außer­halb der EU bzw. EWR (soge­nannte Dritt­staa­ten) fin­det nicht statt.

Daten von Bewer­be­rin­nen und Bewer­bern wer­den im Falle einer Absage nach sechs Mona­ten gelöscht.
Für den Fall, dass Sie einer wei­te­ren Spei­che­rung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ein­ge­wil­ligt haben, wer­den wir Ihre Daten in unsere Bewer­ber­da­ten­bank über­neh­men. Dort wer­den die Daten nach Ablauf von zwei Jah­ren  gelöscht.
Soll­ten Sie im Rah­men des Bewer­bungs­ver­fah­rens den Zuschlag für eine Stelle erhal­ten haben, wer­den die Daten aus dem Bewer­ber­da­ten­sys­tem in unser Per­so­nal­in­for­ma­ti­ons­sys­tem über­führt.

Bei Fra­gen oder Beschwer­den zum Daten­schutz kön­nen Sie sich gerne an unsere Daten­schutz­be­auf­trag­ten wen­den.
Ihre Rechte umfasst das Recht auf:

  • Berich­ti­gung nach Art 16 DS-GVO,
  • Löschung nach Art. 17 DS-GVO,
  • Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung nach Art. 18 DSGVO,
  • Daten­über­trag­bar­keit aus Art. 20 DS-GVO

Sofern wir eine Ver­ar­bei­tung von Daten zu Wah­rung unse­rer berech­tig­ten Inter­es­sen (siehe 3.2 „Wahr­neh­mung von berech­tig­ten Inter­es­sen“) vor­neh­men, haben Sie aus Grün­den, die sich aus Ihrer beson­de­ren Situa­tion erge­ben,
jeder­zeit das Recht, gegen diese Ver­ar­bei­tung Wider­spruch ein­zu­le­gen.
Legen Sie Wider­spruch ein, wer­den wir Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr ver­ar­bei­ten, es sei denn, wir
kön­nen zwin­gende schutzwürdige Grunde für die Ver­ar­bei­tung nach­wei­sen, die Ihre Inter­es­sen, Rechte und Frei­hei­ten über­wie­gen, oder die Ver­ar­bei­tung dient der Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen.
Ihren Wider­spruch kön­nen Sie an die Per­so­nal­ab­tei­lung rich­ten.

Eine erteilte Ein­wil­li­gung in die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten (siehe 3.1 „Daten­ver­ar­bei­tung auf­grund Ihrer Ein­wil­li­gung“) kön­nen Sie jeder­zeit uns gegen­über wider­ru­fen. Bitte beach­ten Sie, dass der Wider­ruf erst für die Zukunft wirkt. Ver­ar­bei­tun­gen, die vor dem Wider­ruf erfolgt sind, sind davon nicht betrof­fen.
Für einen Wider­ruf wen­den Sie sich bitte an die Per­so­nal­ab­tei­lung.

Dar­über hin­aus haben Sie die Mög­lich­keit, sich an die zustän­dige Auf­sichts­be­hörde (Lan­des­be­auf­tragte für Daten­schutz und Infor­ma­ti­ons­frei­heit Nordrhein-Westfalen, Kaval­le­rie­str. 2-4, 40213 Düs­sel­dorf) zu wen­den.

Bei eini­gen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Sie uns als Bewer­ber mit­tei­len, ist die Bereit­stel­lung die­ser Daten gesetz­lich oder ver­trag­lich vor­ge­schrie­ben bzw. für die Begrün­dung bzw. die ord­nungs­ge­mäße Durch­füh­rung ent­spre­chen­der Ver­trags­ver­hält­nisse erfor­der­lich. Sie sind des­halb ver­pflich­tet, uns diese per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zur Ver­fü­gung zu stel­len. Wir wei­sen Sie dar­auf hin, dass, wenn Sie uns diese per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten
nicht bereit­stel­len, dies zur Folge haben kann, dass wir Sie im Rah­men der ent­spre­chen­den Bewer­bungs­ver­fah­ren
nicht berück­sich­ti­gen kön­nen bzw. ein­zelne ver­trag­li­che Plich­ten nicht erfül­len kön­nen.

Eine auto­ma­ti­sierte Ent­schei­dungs­fin­dung und/oder ein Pro­filing fin­den nicht statt.

Wir ver­ar­bei­ten im Rah­men der ent­spre­chen­den Bewerbungs-/Personalprozesse vor­ran­gig Daten, die Sie uns selbst mit­tei­len.

Da unsere Daten­ver­ar­bei­tung Ände­run­gen unter­liegt, wer­den wir auch unsere Daten­schutz­in­for­ma­tio­nen von Zeit zu Zeit anpas­sen.

Der­zei­ti­ger Stand ist April 2021.